Diese Seite ist derzeit nicht aktiv.
x

Kundenorientierte E-Commerce Konzepte

Über den eigenen Tellerrand zu sehen ist einfacher gesagt als getan. Objektive Betrachtungsweisen bleiben von subjektiven Einstellungen geprägt. Auch wenn man es niemals allen recht machen kann sollte man doch Beweggründe und Gewohnheiten seiner potentiellen Kunden kennen.
Rabatt/Sale Kärtchen (Webshop, E-Commerce)

Die Nielsen Norman Group unterscheidet folgende fünf Haupttypen von E-Commerce-Shoppern:

  • Product focused (Produktkonzentriert)
  • Browsers (Bummler)
  • Researchers (Vergleicher)
  • Bargain hunters (Schnäppchenjäger)
  • One-time shoppers (Einmalkäufer)

Auch wenn jeder Website-/Onlineshop-Besucher einmalig ist, lohnt es sich doch, verschiedene markante Merkmale beziehungsweise Wünsche/Bedürfnisse zu kennen und gezielt zu bedienen.

Produktkonzentrierte Interessenten wissen genau, was sie wollen. Diese potentiellen Kunden brauchen eine übersichtliche Darstellung, denn sie wollen möglichst schnell das Geschäft abschließen.

Bummler haben unter Umständen gar kein Interesse am Kauf. Sie wollen Zeit auf der Webseite verbringen. Die Herausforderung ist, diese Gruppe in echte Käufer zu verwandeln. Darum sollte man für die Bummler immer Neuheiten und Hintergrundinformationen bereithalten.

Vergleicher besuchen meist mehrere Webseiten und sammeln gezielt Informationen. Die Bereitstellung konsistenter Informationen über Produkte ist essentiell. Weiter sollten Erklärungen für unbekannte Begriffe bereitgestellt werden. Vergleicher wissen es zu schätzen, wenn sie auch innerhalb der Webseite vergleichen können. Dies kann durch sogenannte Flag-Funktionen (markieren von interessanten Produkten) und leicht editierbare Warenkörbe realisiert werden.

Schnäppchenjäger suchen vor allem eines: den besten Preis! Reduzierte Produkte sollten auf der Startseite und in speziellen Portalen beworben werden. Schnäppchenjäger lassen sich durch Rabatte und Einsparungen (Gutscheine) locken.

Einmalkäufer kommen, wie auch Schnäppchenjäger, meist durch externe Aktionen oder über Suchmaschinen in den Webshop. Sie wollen sich nicht umständlich registrieren. Für Einmalkäufer sollte man Informationen zur Abwicklung und zur Firma anbieten.

Es zeigt sich, dass die Berücksichtigung aller Shoppers sich kaum gegenseitig ausschließt. E-Commerce-Benutzererfahrung ist von entscheidender Bedeutung für alle Shopper-Typen. Jedoch übernehmen verschiedene Elemente Bedeutung auf Basis der Käuferziele. Konzeption mit Nutzertypen im Auge verbessert das gesamte Einkaufserlebnis.

 
Follow: Follow on XING  Weiterempfehlen:  Website: Neuigkeiten mit RSS abonieren
226.360